Ich bin Pilotin

25.04.2019

Ich bin Pilotin!

Zugegebenermaßen ich bin Gleitschirmpilotin.... aber es ist ein Pilotenschein und es benötigt damals wie auch heute viel Mut meinerseits mich den Künsten des Paragleitens hin zu geben....

Coaching ist wie Gleitschirmfliegen!

Ich kann dies behaupten! Ich kenne beides!

Der Traum vom Fliegen ist ein alter Menschheitstraum und beschäftigt, zumindest einmal im Leben, ca. 60% der Bevölkerung. Fliegen wird verbunden mit Freiheit. Aber es steckt viel mehr in diesem Wunsch.

In der Luft erhalte ich eine neue Perspektive auf die Welt und allem was sich darauf abspielt. So klein und friedlich die Landschaft unter mir. Weit weg befinde ich mich- umgeben von einer unglaublichen Ruhe - sofern ich das Fliegen mit Hilfe eines Gleitschirmes betreibe. Probleme erscheinen nichtig, die Dinge relativieren sich. Man kommt zur Ruhe und kann sich aufgrund dieser Meta-Position besinnen auf die Werte, die einem wichtig sind. Das Fliegen verlangt höchste Konzentration, ein intensives präsent sein, volle Aufmerksamkeit!

Bin ich das auch im Alltag?

Einen Coaching Prozess zu starten benötigt ebenso sehr viel Mut!

Gewohnte Wege zu verlassen, einen Perspektivenwechsel ein zu nehmen, über Grenzen hinwegzusehen.

Mich plötzlich anders zu bewegen als gewohnt, - wenn auch geistig-, mir Fragen zu stellen, denen ich bis jetzt lieber aus dem Weg gegangen bin. Volle Konzentration und Aufmerksamkeit auf mich und meine Themen lenken. Das Freiheitsgefühl oder eine wiedergewonnene Lebendigkeit zu spüren - all das erfordert Mut!

Hast du keine Angst? - werde ich oft gefragt.

Doch! Ich habe Angst.

"Wer hoch fliegt kann tief fallen", so sagt man. Aber wie soll ich meine Ziele erreichen, meine Visionen leben können, wenn ich mich durch Angst zu fallen oder zu scheitern blockieren lasse und lieber im Stillstand verbleibe?

Veränderung braucht Mut! Der Start beim Paragleiten auch!

Wie auch beim Gleitschirmfliegen muss der Zeitpunkt des Startes passen. Ist heute ein guter Flugtag / ein guter Tag mein Coaching zu beginnen? Dies ist eine bedachte Entscheidung von der viel abhängt, zu lange überlegen jedoch bedeutet Stillstand.

Gleitschirmfliegen ist kein freier Fall! Ein, zwei Schritte nach vorne gehen. Der Schirm kommt hoch und trägt mich. Mit ihm schwebe ich durch die Luft und kann den Auftrieb nutzen bzw. mich von nebligen Wolken, die meinen Weg behindern, weg entfernen. Der/ die Coach ist mein Gleitschirm. Er/ sie unterstützt, trägt, gibt den Rahmen. Lenken übernehme ich selbst! In meinem Tempo, auch durch Turbulenzen. Die Wahl des Schirmes, bestimme ich. Ich bin Pilotin meines Lebens.

Natürlich gibt es Stimmen, die behaupten, sich den Traum vom Fliegen doch auch mit einem Flugzeug erfüllen zu können. Möglichst wenig die Komfortzone verlassen, Füße hoch und schnell zum Ziel....

Ist das dann dein Ziel?

Mit Hunderten anderen beklemmt in einem Flugzeug, alle in die gleiche Richtung sich bewegend, ohne viel nachdenken zu müssen? Wo kann ich hier selbst bestimmen oder lenken? Mit Freiheit, selbstbestimmt sein, Verantwortung übernehmen und eine eigene Vision zu leben hat dies nichts zu tun!

Spüre das Kribbeln, die Aufregung, die Lebendigkeit! Mach dich bereit zum Start- hoch hinaus mit neuen Ideen, deiner Vision entgegen. Werde Pilot*in deines Lebens!