Komplett unverträglich!

10.07.2019

Mimosen- faszinierende Pflanzen an unserem Urlaubsort in Kroatien. Schön im Anblick, zart in der Erscheinung und sofort verschlossen bei der kleinsten Berührung. Alle Teile der Pflanze sind unverträglich!

Mimosen im Alltag- ebenso komplett unverträglich so scheint es. Egal was man sagt oder tut, sie interpretieren es als Angriff auf sich selbst und reagieren dementsprechend übersensibel. Sachliche Kritik, knappe Anweisungen oder kleine Scherze- in jeder Aussage wird etwas entdeckt, das die Mimose auf sich bezieht.

Ausgeprägte Sensibilität und Empfindlichkeit macht zum einen den gemeinsamen Alltag unerträglich zum anderen leidet aber die betroffene Person ebenso sehr darunter.

Personen sind unterschiedlich- das kann beflügeln und macht das Miteinander aus. Zum Problem wird es, wenn eine Entfaltung und effizienter Einsatz der verschiedenen Kompetenzen nicht mehr möglich ist.

Mimosen, neben Cholerikern, Pedanten, Blendern, gönnen sich viel Raum und fühlen sich dennoch ständig zu kurz gekommen. Sie sind das Opfer der Umstände und lassen keine Möglichkeit aus dies verbal oder nonverbal zu kommunizieren.

Mangelnde Anerkennung, Kritik, Spott führen bei uns allen zu Verletzungen und Gekränktheit. Problematisch wird es, wenn sich wer dauernd und bei Kleinigkeiten angegriffen fühlt. Hier ist es wichtig sich bewusst zu machen, dass diese Verletzungen, nicht einfach von außen kommen, sondern damit zu tun haben, wie man selbst darauf reagiert und damit umgeht.

Umstände kann man nicht ändern, aber den Umgang damit schon!

Egal ob Mimose oder Kolleg*in einer Mimose- den anderen ändern kann man nicht! Aber über den eigenen Umgang entscheidet man selbst! Keiner ist das Opfer der Umstände, in keiner Situation!

Unterstützung dafür gibt es in Form von Coaching oder Supervision.